Kalter Marsch wird auf 2022 verschoben

Die Beurteilung der derzeitigen Lage, die unsere Möglichkeiten des eigenen Handels stark einschränken und in vielen Bereichen sogar verhindern, bleibt uns schweren Herzens nur der Entschluss, den Wettkampf um ein Jahr zu verschieben.

Unter den Corona-Einschränkungen diesen Wettkampf zu veranstalten würde den Charakter des Kalten Marsches so verändern, dass sowohl Wettkämpfer und Funktioner als auch wir als „Veranstalter“ damit nicht zufrieden wären.

Mit kameradschafltichen Grüßen

Andreas Bensching
Oberstleutnant d.R.
Wettkampfleitung